SPD Karlsbad

 

Investition in Bildung ist Zukunft


Hoffer, Haffner, Nowotny, Kern, Ochs, Zoz

Das Ittersbacher Kinderbetreuungszentrum ist ein Gradmesser für die Zukunftschancen und Weiterentwicklung unseres Ortsteils. Gemeint sind damit Grundschule, Kindergarten, Schwarzwaldschule, die Kernzeitbetreuung und der angrenzende großzügig angelegte Kinderspielplatz. Wenn diese Einrichtungen zweckmäßig und zeitgemäß ausgestattet und gut frequentiert sind, muss man sich um die Zukunft unseres Ortsteils keine Sorgen machen.

Die räumliche Nähe dieser Bildungs- und Betreuungseinrichtungen zueinander ermöglicht eine Zusammenarbeit, von der alle Beteiligten profitieren. Mit dem gemeinsamen Schulfest oder dem alljährlichen Martinsumzug seien da nur zwei Beispiele genannt.

Die SPD Ittersbach möchte diese Zusammenarbeit weiter fördern. Dazu wäre ein regelmäßiger Informationsaustausch zwischen Ortschaftsrat, den Trägern und Leitungen der oben genannten Institutionen wünschenswert. Nur so können kommunalpolitische Gremien die Weiterentwicklung von Schulen, Kindergarten und Kernzeit nachhaltig unterstützen.

Dass hier noch Handlungsbedarf besteht, zeigt alleine schon die tägliche Situation beim Mittagessen. Sie ist trotz neuem Erweiterungsbau beim Kindergarten nach wie vor unbefriedigend. Inzwischen nehmen täglich bis zu 30 Kinder im Kindergarten und 40 Kinder in der Kernzeit ihr Mittagessen vor Ort ein. Einen ausgewiesenen Speiseraum gibt es aber nicht. So wird im Kindergarten in einem Gruppenraum gegessen, der dafür täglich umgeräumt  werden muss. Die Kinder der U3 Gruppen (die unter Dreijährigen) essen sogar im Vorraum vor ihrem Gruppenraum. Für die Kinder der Kernzeit wiederum muss jeden Tag der Raum des Schachclubs Ittersbach umgebaut und für das Essen hergerichtet werden. Eine geeignete Küche, um die angelieferten Speisen aufzubereiten, fehlt. Das bedeutet für die Beschäftigten jeden Tag einen gewaltigen Kraftakt.

Aus unsere Sicht ist dies eine unbefriedigende Situation. Mit den Trägern muss eine bessere Lösung erarbeitet werden. Wir sehen hier in einer zentrale Teeküche und einem gemeinsamen Speiseraum für Schule und Kindergarten das erstrebenswerte Ziel.

Aber auch der gesamte Gebäudekomplex ist inzwischen in die Jahre gekommen. Es wurde in der Vergangenheit punktuell investiert, doch bei den sanitären Anlagen, wie auch beim Technikraum der Schwarzwaldschule besteht eigentlich immer noch dringender Handlungsbedarf. Gleiches gilt auch für den Pflasterbelag des Schulhofs.

Was hier fehlt, ist ein zukunftsorientiertes Gesamtkonzept, damit notwendige Investitionen langfristig terminiert werden können und eine nachhaltige Sanierung garantiert ist.

Nun noch ein Wort zu den Kindergarten-Gebühren für die unter Dreijährigen:

Diese sollen nach einem Vorschlag des Städte- und Gemeindetages innerhalb der nächsten Jahre für einen Ganztagesplatz auf monatlich 900 € steigen. Es steht außer Zweifel, dass Kosten in dieser Höhe anfallen können. Vermutlich wurden für diese Kalkulation jedoch Städte wie München oder Stuttgart als Maßstab genommen. Für die Ittersbacher SPD gilt: Ittersbach ist nicht München und es muss hier ortsbezogen nachkalkuliert und eine bezahlbare Lösung für unsere Familien mit Kinder gesucht und gefunden werden. Eine Gesellschaft ohne Kinder wäre eine arme Gesellschaft ohne Zukunft.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

17.01.2018, 19:00 Uhr Neujahrsempfang 2018

Alle Termine

 

Videos

 

Anneke Graner

Anneke Graner

 

WebsoziInfo-News

15.12.2017 21:48 SPD will mit Union über Regierung sondieren – „Konstruktiv, aber ergebnisoffen“
Die SPD wird mit CDU und CSU „konstruktiv, aber ergebnisoffen“ Sondierungsgespräche über die Bildung einer Bundesregierung aufnehmen. Das hat der Vorstand einstimmig beschlossen. „Ob die Gespräche in eine Regierungsbildung münden, ist offen“, betonte SPD-Chef Martin Schulz am Freitag. Inhaltliche Grundlage der Gespräche sei für die SPD der Beschluss des Parteitags , sagte Schulz. Deutschland

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

11.12.2017 14:13 Schwangerschaftsabbruch: Ärztinnen und Ärzte nicht kriminalisieren
Der Schwangerschaftsabbruch ist eine medizinische Leistung für Frauen in einer Notlage. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Gießen ist für die SPD-Bundestagsfraktion aber klar: Der § 219a des Strafgesetzbuches kriminalisiert Ärztinnen und Ärzte, selbst wenn sie nur über die angebotene Leistung Auskunft geben. Die SPD-Fraktion hat deshalb einen Gesetzentwurf erarbeitet, der die Abschaffung dieses Paragrafen vorsieht,

Ein Service von info.websozis.de

 

Wetter-Online

 

Counter

Besucher:305282
Heute:29
Online:2