SPD Karlsbad

 

Mensabau in ITTERSBACH


v.l.: K. Steigerwald, C. Nürnberg, P. Roth, R. Haas, W. Hoff

Um sich ein Bild über die Notwendigkeit und den Umfang der angedachten und in den Haushaltsplan 2015/16 eingestellten Bau bzw. die Einrichtung einer gemeinsamen Mensa in der GS Ittersbach, der Schwarzwaldschule und dem Kindergarten zu machen, traf sich unsere Fraktion vor Ort mit den verantwortlichen dieser Einrichtungen.

Im Gespräch wurde deutlich, dass bei der derzeitige Essenssituation in allen drei Einrichtungen die Hygienevorschriften und Sicherheitsrichtlinien nur mangelhaft eingehalten werden können.
Dabei wollen immer mehr Schülerinnen und Schüler, wie auch Kindergartenkinder in den jeweiligen Bildungseinrichtungen ein Mittagessen einnehmen. Hinzu kommt, dass die Leitung und das Kollegium der Schwarzwaldschule ihr Betreuungsangebot zu einem Ganztagesangebot ausweiten möchte.
Damit wären besonders für die Unterstufe ein notwendiges umfassenderes Bildungsangebot und vor allem der Schülertransport sichergestellt. Letzterer ist derzeit nur auf den Vormittagsunterricht ausgerichtet. Sollte diese durchaus sinnvolle Entwicklung kommen, wären künftig ca.110 Kinder mit einem Mittagessen zu versorgen.

Die Notwendigkeit einer gemeinsamen Mensa ist für die SPD-Fraktion unstrittig. Diese sollte aber so gestaltet werden, dass sie dem künftigen Bedarf ohne Beanstandungen und permanente gravierende Korrekturen standhält.
Von einer Mensa für alle Bildungseinrichtungen vor Ort verspricht man sich auch mehr Effektivität und eine optimale Ausnutzung.
Darüber hinaus bestand auch Konsens darüber, dass die bestehende Lehrküche der Schwarzwaldschule (ausgelegt für Gruppenunterricht von 12 Schülern) bei diesen Planungen außen vor bleiben und wirklich nur als Lehrküche genutzt werden sollte.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

17.01.2018, 19:00 Uhr Neujahrsempfang 2018

Alle Termine

 

Videos

 

Anneke Graner

Anneke Graner

 

WebsoziInfo-News

15.12.2017 21:48 SPD will mit Union über Regierung sondieren – „Konstruktiv, aber ergebnisoffen“
Die SPD wird mit CDU und CSU „konstruktiv, aber ergebnisoffen“ Sondierungsgespräche über die Bildung einer Bundesregierung aufnehmen. Das hat der Vorstand einstimmig beschlossen. „Ob die Gespräche in eine Regierungsbildung münden, ist offen“, betonte SPD-Chef Martin Schulz am Freitag. Inhaltliche Grundlage der Gespräche sei für die SPD der Beschluss des Parteitags , sagte Schulz. Deutschland

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

11.12.2017 14:13 Schwangerschaftsabbruch: Ärztinnen und Ärzte nicht kriminalisieren
Der Schwangerschaftsabbruch ist eine medizinische Leistung für Frauen in einer Notlage. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Gießen ist für die SPD-Bundestagsfraktion aber klar: Der § 219a des Strafgesetzbuches kriminalisiert Ärztinnen und Ärzte, selbst wenn sie nur über die angebotene Leistung Auskunft geben. Die SPD-Fraktion hat deshalb einen Gesetzentwurf erarbeitet, der die Abschaffung dieses Paragrafen vorsieht,

Ein Service von info.websozis.de

 

Wetter-Online

 

Counter

Besucher:305282
Heute:30
Online:3