Bundesverdienstkreuz für Helma Hofmeister-Jakubeit: What a wonderful world!

Veröffentlicht am 14.06.2018 in Ortsverein

Sichtlich gerührt war sie dann doch ob des nicht enden wollenden und tosenden Applauses und der standing ovations der zahlreich erschienenen Gäste zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes im Ettlinger Schloss am vergangenen Samstag an sie – Helma Hofmeister-Jakubeit. Sie, die sie Ehrungen ihrer eigenen Person am liebsten aus dem Weg ging, konnte sich nun nicht mehr drücken. Helma ist ein Glücksfall für die Partei, für die Stadt und für alle Projekte, denen sie sich in ihrem langen beruflichen, aber vor allem ehrenamtlichen Leben angenommen hat und denen sie sich noch immer widmet oder widmen wird. Stringenz und langer Atem in der Sache gepaart mit weiblichem Charme und Herzblut haben oft zum Erfolg ihrer Projekte beigetragen. Neben der Hospiz- und Altenarbeit, dem Aufbau des effeff hat sie mehr als 20 Jahre auch die Arbeit der SPDFraktion im Ettlinger Gemeinderat geprägt und entscheidend mitgestaltet. Immer noch aktiv als Kreisrätin bereichert sie weiterhin das politische Tagesgeschäft und mischt sich ein. Wie schon die Staatssekretärin bei der Übergabe des Bundesverdienstkreuzes zu recht anmerkte: Für die Verdienste von Helma Hofmeister-Jakubeit müsste es mehr als einen Orden geben!

Die SPD-Fraktion, die Ortsvereine und der Stadtverband der SPD Ettlingen gratulieren ganz herzlich!

 

Homepage SPD Ettlingen

Termine

Alle Termine öffnen.

19.09.2018, 19:30 Uhr Stammtisch SPD Ettlingenweier/Oberweier

20.09.2018, 19:00 Uhr Öffentliche Fraktionssitzung
der SPD-Fraktion am Donnerstag, 20. September, um 19.00 Uhr im "Vogelpark" in Berghausen. Auf der Tagesordnung …

20.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr SPD-Ortsvereinsvorsitzendenkonferenz

Alle Termine

Videos

Anneke Graner

Anneke Graner

WebsoziInfo-News

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

17.09.2018 15:39 Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

17.09.2018 15:38 Mindestlohn-Kontrollen sind wichtig
Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast begrüßt die bundesweiten Mindestlohn-Kontrollen durch den Zoll: „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen.“ „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen. Ich danke allen Einsatzkräften und Beteiligten für die Arbeit in den letzten Tagen. Unsere Zusage bleibt. Es wird in Zukunft mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Zoll dafür

14.09.2018 15:40 Herr Maaßen ist nicht für Gesetzesänderungen zuständig
Martin Rabanus, kultur- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, macht deutlich, was er davon hält, dass der Chef des Verfassungsschutzes sich zu angeblichen Änderungen beim Bundesarchivgesetz einlässt. „Medienberichte, Herr Maaßen wolle dafür sorgen, dass das Bundesarchivgesetz geändert werde, sind zutiefst befremdlich. Herr Maaßen ist nicht für die Gesetzgebung zuständig und hat hier für nichts zu sorgen. Wenn eine Novellierung des Bundesarchivgesetzes

Ein Service von info.websozis.de

Wetter-Online

Counter

Besucher:305282
Heute:31
Online:1

Wahlprogramme