Autobahn Mutschelbach bewegt

Der Autobahnausbau bei Mutschelbach bewegt viele Menschen und vieles an Erdmassen. Die A8 soll hier 3-spurig in beide Richtungen verbreitert, verbessert und leistungsfähiger gemacht werden.

Gerade die Mutschelbacher sind besonders betroffen und im Vorfeld der Planungen hatte es jahrelange Diskussionen im Ringen um die beste Lösung gegeben. Von der einfachsten Variante bis hin zur Untertunnelung führten die Vorschläge, Vorstellungen und Forderungen. Schließlich wurde mit Unterstützung und dem Sachverstand des Regierungspräsidiums Karlsruhe, der Landesregierung BW und dem Bund die heutige Lösung erreicht.  Selbstverständlich sind die Kosten der jetzigen Ausbauform höher als die ursprünglich veranschlagten. Doch Menschen sind wichtiger und deshalb stand der Gemeinderat Karlsbad hinter den Betroffenen! Die gewählte Variante schneidet sich tief ins Gelände ein, versucht die Berg- und Gefällstrecken einigermaßen auszugleichen und ist mit aufwändigen Lärmschutzmaßnahmen versehen. Mit diesem Vorgehen ist den Belangen der Betroffenen in hohem Maße geholfen.

Zwischenzeitlich bewegten die Bagger, LKW und Arbeiter ungeheure Massen an Erdaushub. Brückenbauten entstanden und entstehen noch. Zum Transport waren Tausende von Fahrten nötig und die Mutschelbacher mussten einiges ertragen. Und die Maßnahme ist noch lange nicht beendet. Doch die Hoffnung auf bessere Zeiten ist gegeben und wir alle wollen ja die Verbesserung der Verkehrssituation auf einer extrem stark befahrenen Route wie der A8, die auch international von erheblicher Bedeutung ist.

Die SPD-Gemeinderäte standen von Beginn an hinter einer verträglichen Lösung und lehnten die ersten Absichten zum Ausbau ab. Das einmütige Verhalten des Gesamtgemeinderats und die starke Engagement der Mutschelbacher selbst haben den heutigen Stand der Dinge befördert.

Die SPD-Kandidaten für den künftigen Gemeinderat trafen sich kürzlich an der riesigen Baustelle und waren erneut beeindruckt vom Umfang der Maßnahmen. Einmal mehr rief man sich ins Bewusstsein, welche Folgen solche Vorhaben bewirken und wie wichtig der Kampf um eine bestmögliche Lösung war. Wir hoffen sehr, dass dieses Mammutprojekt zügig weitergeführt und plangemäß abgeschlossen wird. Die SPD will das Projekt weiter aufmerksam begleiten.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

22.01.2020, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr Autorenlesung mit Ingrid Freimuth - "Lehrer am Limit"

23.01.2020, 19:30 Uhr Stammtisch SPD Ettlingenweier/Oberweier

12.02.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederoffene Vorstandssitzung

Alle Termine

WebsoziInfo-News

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:305282
Heute:90
Online:3