Gemeinderatskandidaten von Spielberg


v.l. Klaus Rupp, Helmut Müller, Reinhard Haas, Klaus Steiger

Diese vier Kandidaten gehen für Spielberg ins Rennen um einen Platz im Karlsbader Gemeinderat.
Klaus Rupp (Vorsitzender DRK Spielberg und Betriebsratsvorsitzender Harman- Becker)
Helmut Müller (Archivar)
Reinhard Haas (Ortsvorsteher, Gemeinderat, Vorstandsmitglied SV Spielberg)
Klaus Steigerwald (Fraktionsvorsitzender, Vorsitzender des BDS, Vorstandsmitglied SV Spielberg.
Wir wollen uns nachhaltig einsetzen für unsere Heimatgemeinde Spielberg. Dabei wollen wir "mit Herz und Verstand" alles tun, um die Lebensbedingungen weiter verbessern.

Wir haben schon viel erreicht und sind als Gemeinde gut aufgestellt. Mit unserem

S- Bahn- Anschluss, dem Einkaufsmarkt, dem Seniorenhaus, der Grundschule und zwei Kindergärten haben wir echte Grundpfeiler. Hinzu kommt das rege Vereinsleben, das enorm viele Ehrenamtliche intensiv leben und damit sowohl das Miteinander als auch das Angebot im Ort stärken. Auch der Einsatz  der Kirchengemeinden ist von hohem Wert für eine Dorfgemeinschaft. Das Familienzentrum „Traube“ ergänzt die Gemeinschaft wirkungsvoll.

Was brauchen wir noch?

Wir wollen das Erreichte nicht nur erhalten, sondern es weiter stärken. Wir brauchen ein Neubaugebiet (Holderäcker II), wir wollen die Sanierung des Alten Schulhauses, wir müssen die Sanierung von Straßen, Kanälen und Wasserleitungen vorantreiben, die Feldwege unterhalten, für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren (vielleicht schaffen wir auch eine Tagespflege) die passenden Angebote ausbauen, kurzum, wir wollen die Infrastruktur unseres Dorfes so festigen und ausbauen, dass Spielberg weiterhin ein höchst attraktives und lebenswertes Dorf bleibt.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, im Wahlkampf werden bekanntlich viele Versprechungen gemacht. Bitte vertrauen Sie auf Bewährtes und Echtes! Schauen Sie sich die Bewerber an und treffen Sie eine gute Entscheidung. Wir sind für Sie da!

 

Termine

Alle Termine öffnen.

06.04.2019, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr Fahrradmarkt 2019

12.05.2019, 11:00 Uhr - 17:00 Uhr Hafenfest SPD Eggenstein-Leopoldshafen
Wir freuen uns auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher!

Alle Termine

WebsoziInfo-News

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

10.03.2019 20:19 Christian Lindner klimapolitisch in Steinzeit zurück gefallen
FDP-Chef Christian Linder habe nicht verstanden, dass die Wirtschaft beim Klimaschutz Planungssicherheit braucht, kritisiert SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. Die Klimaproteste seien richtig und notwendig. Keine zwei Jahre ist es her, dass Christian Lindner noch „neu denken wollte“ und proklamierte, nicht Aktenkoffer, sondern Schulranzen würden die Welt verändern. Heute ist er offenbar wieder in die Steinzeit zurück gefallen. 

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:305282
Heute:52
Online:2

Wahlprogramme