Bildung in Karlsbad

Veröffentlicht am 15.10.2018 in Features

Karlsbad hat von allen Gemeinden und Städten im Landkreis Karlsruhe die beste Schulinfrastruktur. Im Schulzentrum in Langensteinbach sind die wichtigsten Schularten vorhanden: Gemeinschaftsschule, Werkrealschule (auch mit bilingualem Zug) und ein allgemeinbildendes Gymnasium.

Darüber hinaus haben wir z.B. die Sonderschule in Ittersbach sowie die Körperbehinderten-Schule. Diese Ausstattung ist unbestreitbar herausragend, kostet die Gemeinde jedoch jährlich mehrere Millionen. Die Nachbargemeinden profitieren davon ebenfalls, da sie ihre Kinder zum Schulbesuch nach Karlsbad entsenden können - sich aber gleichzeitig finanziell nicht beteiligen müssen. Im Gymnasium Karlsbad gibt es aktuell einen Investitionsstau, der in den nächsten Jahren behoben werden muss, um weiterhin dieses hohe Niveau zu halten.
Die Landesregierung in Stuttgart macht es der Gemeinschaftsschule und dem Gymnasium leider besonders schwer. Die Gemeinschaftsschule wird kaum mehr vorangetrieben und ihre Zukunft ist unklar. Bei den Gymnasien gibt es seitens der Eltern eine große Nachfrage nach G9-Gymnasien, also einem Zug mit neun Klassenstufen in dieser Schulform, der das Land aus Kostengründen aber nicht nachkommen kann.
Fast alle Bundesländer sind nach der Testphase mit der verkürzten Bildungszeit mittlerweile zum Abitur nach insgesamt 13 Schuljahren zurückgekehrt, nur Baden–Württemberg ist hier bildungspolitisches Schlusslicht.

Auch bei der frühkindlichen Bildung hat Karlsbad in allen Ortsteilen entsprechende Einrichtungen unter verschiedenen Trägerschaften. In Ittersbach geht man nun mit den Versuch eines Betriebskindergartens an - mit dem entsprechenden finanziellem Risiko. Zukünftig werden wir in Karlsbad sicher auch an ortsteilübergreifende Konzepte denken müssen, denn der Bedarf an einer immer früheren Betreuung der Kinder in entsprechenden Einrichtungen ist ungebremst.

Julia Heller, Vorstandsmitglied der SPD Karlsbad: „Wir müssen die Infrastruktur insbesondere in den kleinen Ortsteilen Mutschelbach und Auerbach stärken und diese Ortsteile auch für junge Familien attraktiv halten um Zuzug zu generieren. Damit sichern wir die Existenz der Grundschulen dort, die zwar nur von wenigen Schulkindern besucht werden, die jedoch aufgrund der Lage direkt im Wohnort einen hohen Stellenwert bei unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern genießen."

Was die Bildung von Erwachsenen angeht hat unsere Volkshochschule die üblichen und gut gebuchten Angebote, die sie stetig weiter ausbaut und der Nachfrage anpasst. Weitere Bildungsträger, vor allem mit berufsnahen Bildungsangeboten, wären wünschenswert, um dem wachsenden Trend zum lebenslangen Lernen nachzukommen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Karlsbad in der jeder Hinsicht ein herausragender Bildungsstandort ist und die Gemeindeverwaltung ermuntert wird, diesen eingeschlagenen Weg weiter zu beschreiten.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

03.07.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Malsch
Ich freue mich auf Euer Kommen! Tagesordnung …

26.09.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Sitzung AG Bildung Karlsruhe-Land
Herzliche Einladung!

Alle Termine

WebsoziInfo-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:305282
Heute:68
Online:2