Sozialministerin Manuela Schwesig kommt nach Karlsbad

Mentrup und Schwesig zu Gast in Spielberg

AWO Spielberg

Dr. Frank Mentrup, SPD-Landtagsabgeordneter und Landtagskandidat im Wahlkreis Ettlingen, hat gemeinsam mit der stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden Manuela Schwesig am Mittwoch das ‚Haus Spielberg‘ der AWO besucht. In dem Wohnhaus für Menschen mit Behinderung tauschten sie sich mit Bewohnern und Hausleitung aus und nahmen wichtige Anregungen mit nach Stuttgart und Berlin.

Mentrup betonte, das Thema Inklusion solle nicht nur im Hinblick auf Behinderte gesehen werden. „Ich glaube, dass vor allem auch die Menschen ohne Behinderungen und die Gesellschaft insgesamt von Inklusion profitieren.“ Eine Forderung, der auch Schwesig und Regine Katterle, Leiterin des ‚Haus Spielberg‘ zustimmten. Das Ziel müsse eine inklusive Gesellschaft sein, in der Menschen nicht aussortiert, sondern mit ihren individuellen Fähigkeiten eingebunden werden.

Wichtige Anregungen auf dem Weg zu diesem Ziel gaben Katterle und die Bewohner des Hauses. „Wir haben uns in den vergangenen Monaten sehr viel damit beschäftigt, wie wir das Thema Teilhabe umsetzen können“, so Katterle. Das ländliche Leben biete sehr viele Vorteile, sorge aber immer wieder auch für Probleme und Barrieren. Ein Beispiel sei der Transport von Bewohnern. Im Gegensatz zur jetzigen Situation seien früher bis zu sechs Privatfahrten etwa zu Angehörigen oder zum Friedhof vom Landkreis übernommen worden, schilderte Joachim Welte, Bewohner des Hauses. Mentrup kündigte an, die Wünsche aufzunehmen und auch an den Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion, Markus Rupp, weiterzuleiten. Privatfahrten dürften nicht dadurch erschwert werden, dass der Tagessatz im Heim niedriger liegt als bei individueller Betreuung zu Hause.

Auch weitere Probleme diskutierte Mentrup mit Bewohnern und Hausleitung, etwa die Tatsache, dass der Tagessatz der Einrichtung seit 2003 nicht mehr erhöht worden sei. Außerdem führe der Wegfall der Zivildienstleistenden im Zuge der Aussetzung der Wehrpflicht zu Personalmangel. Mentrup hofft, dass die Menschenrechtspolitik der Vereinten Nationen dazu beiträgt, dem Ziel einer inklusiven Gesellschaft ein Stück näher zu kommen: „Die UN-Konvention muss dem Ganzen wieder einen neuen Schub geben!“.

Die Vertreter des SPD Ortsvereins, Ortsvorsteher Reinhard Haas und Gemeinderäten Conny Nürnberg bedankten sich bei der Ministerin für den Besuch und den Gedankenaustausch. Beide sagten, dass es wichtig sei, dass Frank Mentrup wieder in den Landtag nach Stuttgart gewählt würde, damit dort die Karlsbader Interessen auch Gehör finden würden.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

18.11.2019, 19:00 Uhr Jahreshauptversammlung SPD Stadtverband Ettlingen

19.11.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Kreisdelegiertenkonferenz "Mobilität"

20.11.2019, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Bürgerfragestunde
Die SPD Malsch hört Ihnen zu. Besuchen Sie uns mit Ihren Fragen, Wünschen und Anregungen.

Alle Termine

WebsoziInfo-News

18.11.2019 15:59 Wir machen Betriebsrenten attraktiver – und das ist längst überfällig
Betriebsrentnerinnen und Betriesbrentner sollen entlastet werden bei den Beiträgen. Worum genau es geht, erläutern die stellvertretenden Fraktionschefinnnen Bas und Mast. Bärbel Bas: „Es ist gut, dass der Gesetzentwurf jetzt schnell vorgelegt wird und wir die Vereinbarung im beschleunigten Verfahren umsetzen können. So kann die Entlastung der Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner schon zum 1. Januar 2020 in Kraft

18.11.2019 15:58 Erstmals 50 Millionen Euro für die Förderung privater Ladeinfrastrukturen
Die Bundesregierung hat ihren Masterplan Ladeinfrastruktur vorlegt, der die Elektromobilität noch stärker fördert. Das begrüßt SPD-Fraktionsvize Bartol – er bemängelt aber, dass zwei wichtige Forderungen der SPD-Fraktion nicht enthalten sind. „Mit dem vorgelegten „Masterplan Ladeinfrastruktur“ fördert die Bundesregierung die Elektromobilität und den Ausbau der notwendigen Ladeinfrastruktur künftig noch stärker. Bis 2022 sollen zusätzlich 50.000 öffentliche Ladestationen

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:305282
Heute:89
Online:1