Verkehrssituation in Karlsbad

Auerbach und Langensteinbach auf dem Prüfstand

Die Straßensituation ist in Karlsbad und seinen Ortsteilen recht vielschichtig. Wir haben hier unterschiedliche Klassifizierungen und damit auch unterschiedliche Zuständigkeiten, was Unterhalt und Sanierung so wie die Entschärfung von Gefahren stellen betrifft.

Was in allen Karlsbader Ortsteilen ins Auge sticht, das ist der schadhaften bis desolaten Oberflächen dieser Straßen. Trotz mildem Winter und der sich stabilisierenden Konjunktur ist hier ein enormer Handlungsbedarf unverkennbar. Gleiches gilt für die Landes und Kreisstraßen, die durch unsere Ortsteile verlaufen. Hier muss mit mehr Nachdruck gearbeitet werden. Die Gemeinderatskandidaten der SPD haben einige dieser Probleme in Augenschein genommen und vor Ort diskutiert.

Dazu gehört der stark frequentierte Autobahnzubringer in Langensteinbach, der den innerörtlichen Verkehr, gerade in den Morgen- und Abendstunden in erheblichen Maß anschwellen lässt. Die beiden Doppelkreisel stellen hier im Vergleich zu den früheren Ampelanlagen eine Verbesserung dar. Aber bei diesem enormen Verkehrsaufkommen gehören Staus zum alltäglichen Bild. Um Lärm und Schmutzbelastungen für die Anwohner der Hauptstraße zu nachhaltig zu reduzieren bedarf es der schon lange angedachten Westumfahrung. Auch die jüngste Erweiterung des Ittersbacher Industrie- und Gewerbegebietes wird in Zukunft nicht gerade zur Reduzierung des Verkehrsaufkommens in den Langensteinbacher Durchgangsstraßen beitragen.

In Auerbach verläuft die Hailerstraße fast tangential zum eigentlichen Ort. Es ist nicht nur das hohe Verkehrsaufkommen in Richtung Enzkreis oder in der Gegenrichtung (Langensteinbach und Autobahnzubringer) das unsere Kandidaten hier beschäftigt hat. Neben der hohen Lärm- und Staubbelastungen für die Anwohner, fehlt hier vor allem eine geeignete und gefahrlose Querung für Fußgänger und Radfahrer an dieser intensiv befahrenen Strecke. Fußwege und Radstrecken sind auf beiden Seiten dieser Strecke leider nur in Teilstrecken vorhanden. Die zur Zeit möglichen Querungen bergen erhebliche Risiken. Dies gilt insbesondere für Kinder und Jugendliche, die diese Teilstrecken nutzen um nach Langensteinbach zum Schulzentrum zu gelangen.

 

 

Termine

Alle Termine öffnen.

19.09.2018, 19:30 Uhr Stammtisch SPD Ettlingenweier/Oberweier

20.09.2018, 19:00 Uhr Öffentliche Fraktionssitzung
der SPD-Fraktion am Donnerstag, 20. September, um 19.00 Uhr im "Vogelpark" in Berghausen. Auf der Tagesordnung …

20.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr SPD-Ortsvereinsvorsitzendenkonferenz

Alle Termine

Videos

Anneke Graner

Anneke Graner

WebsoziInfo-News

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

17.09.2018 15:39 Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

17.09.2018 15:38 Mindestlohn-Kontrollen sind wichtig
Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast begrüßt die bundesweiten Mindestlohn-Kontrollen durch den Zoll: „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen.“ „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen. Ich danke allen Einsatzkräften und Beteiligten für die Arbeit in den letzten Tagen. Unsere Zusage bleibt. Es wird in Zukunft mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Zoll dafür

14.09.2018 15:40 Herr Maaßen ist nicht für Gesetzesänderungen zuständig
Martin Rabanus, kultur- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, macht deutlich, was er davon hält, dass der Chef des Verfassungsschutzes sich zu angeblichen Änderungen beim Bundesarchivgesetz einlässt. „Medienberichte, Herr Maaßen wolle dafür sorgen, dass das Bundesarchivgesetz geändert werde, sind zutiefst befremdlich. Herr Maaßen ist nicht für die Gesetzgebung zuständig und hat hier für nichts zu sorgen. Wenn eine Novellierung des Bundesarchivgesetzes

Ein Service von info.websozis.de

Wetter-Online

Counter

Besucher:305282
Heute:30
Online:2

Wahlprogramme