Wahl einer neuen Parteiführung / Regionalkonferenz in Ettlin

Die SPD steht auf Bundesebene vor einem Führungswechsel: die Wahl einer neuen Parteispitze steht uns unmittelbar bevor. Die Mitglieder sind aufgerufen, in wenigen Tagen hierüber abzustimmen.
Dies nahmen die Kandidierenden um den Vorsitz in den letzten Wochen zum Anlass, mehrere Regionalkonferenzen deutschlandweit abzuhalten und sich vorzustellen – eine davon führte sie Ende September auch in die Ettlinger Schlossgartenhalle. Eine Neuerung an dieser Wahl ist es, dass sich ausschließlich Duos zur Wahl stellen, sodass sich die SPD in diesem Herbst auf eine Doppelspitze vorbereitet.

Für die SPD Karlsbad war schnell klar: die Chance, unsere möglichen Parteivorsitzenden kennenzulernen, können wir uns nicht entgehen lassen! Auch bei anderen Ortsverbänden stieß die Veranstaltung auf großes Interesse – es wird von insgesamt ca. 800 TeilnehmerInnen gesprochen.
Die Konferenz stand bereits bei unserem Eintreffen unter dem Zeichen der „Fridays for Future“-Bewegung, deren TeilnehmerInnen sich vor der Schlossgartenhalle versammelt hatten, um ihrer Forderung nach einer Verschärfung des gerade erst beschlossenen Klimapakets eine Stimme zu verleihen. Die Kandidierenden griffen den Protest in ihren Stellungnahmen auf, auch der anwesende SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil äußerte sich. Mehrheitlich herrschte Einigkeit darüber, dass die eingeleiteten Schritte nicht oder nicht ausreichend dazu geeignet seien, die Klimaziele der Bundesrepublik zu erreichen. Auch wurden wiederholt Bestrebungen nach einer eigenen, sozialdemokratischen Umweltpolitik angekündigt.
Von der Klimapolitik war der logische gedankliche Schritt zum dafür notwendigen öffentlichen Personennahverkehr nicht weit - ein Thema, welches uns auch hier in Karlsbad stark beschäftigt. Unsere noch aus der Kommunalwahl bekannte Forderung nach einem Jahresticket für 365 Euro für alle MitbürgerInnen ist weiterhin eines unserer Kernthemen.

Einen weiteren großen Themenkomplex des Abends bildeten die Digitalisierung und deren Entwicklung im Bund und in den Ländern sowie auch Betreuung und Bildungspolitik.

Das Programm des Abends selbst war klar gegliedert: Alle Kandidierenden hatten die Möglichkeit sowohl zum Beginn als auch zum Ende der Veranstaltung Stellungnahmen zu ihrem Wahlprogramm und ihren Schwerpunkten abzugeben. Der Hauptteil der Veranstaltung bestand aus einer moderierten Fragerunde sowie Fragen aus dem Zuschauerraum – eine Möglichkeit, die rege genutzt wurde. Insgesamt wurde so die Haltung der Kandidierenden zu unterschiedlichsten Themen herausgearbeitet.

Wer sich vor der anstehenden Wahl nochmals eingehend über die Kandidierenden-Duos informieren möchte, dem stehen auf https://www.spd.de Profile in Bild, Text und Ton zur Verfügung.
Gerne stehen wir auch interessierten (Noch-)Nicht-Mitgliedern zum Gespräch zur Verfügung und freuen uns auf politische Diskussionen!

Zuletzt unser Aufruf an alle SPDlerinnen und SPDler: Nutzt die Chance, die Richtung unserer Partei maßgeblich mitzubestimmen und macht von eurem Wahlrecht Gebrauch!

Wie immer findet ihr uns auch im Internet auf unserer Homepage https://www.spd-karlsbad.de sowie auf Facebook unter https://www.facebook.com/spdkarlsbad/.

Termine

Alle Termine öffnen.

29.07.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr SPD Stadtverband Vorstandssitzung

31.07.2021, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr SPD-Kreisparteitag
Knapp 70 Tage vor der entscheidenden Bundestagswahl wollen wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokrate …

31.07.2021, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Kreisparteitag

Alle Termine

WebsoziInfo-News

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

21.07.2021 14:48 Daldrup/Kaiser zu Smart Cities in den Kommunen
Die Modellprojekte „Smart Cities“ der dritten Staffel sind entschieden. Beworben hatten sich für die dritte Förderrunde deutschlandweit 94 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. Die SPD-Fraktion im Bundestag lobt, dass nachhaltige und gemeinwohlorientierte Smart-City-Ansätze erprobt werden. „Seit 2019 unterstützt der Bund mit dem Programm ‚Modellprojekte Smart Cities‘ Zukunftsprojekte für die Entwicklung und Umsetzung digitaler Technologien in

20.07.2021 14:46 Geld nehmen und gegen alle Werte verstoßen, das geht nicht
Vor der Vorstellung des Jahresberichts zur Rechtsstaatlichkeit der EU-Kommission hat Frank Schwabe die Sperrung von Geldern für Ungarn und Polen gefordert. Er betont, dass die EU auch eine Wertegemeinschaft ist. „Die Kommission muss endlich von der Möglichkeit Gebrauch machen, die in Ungarn und Polen fortwährenden Verstöße gegen rechtsstaatliche Prinzipien finanziell zu sanktionieren. Geld nehmen und

Ein Service von info.websozis.de