SPD Spielberg strebt Verbesserung der Verkehrssituation in Spielberg an

Veröffentlicht am 30.04.2019 in Ortsverein

Ortschaftsratskandidaten: Dr. G. Czarnowski, Ch. Sander, H. Müller, K. Rupp, G. Gay, F. Hesselschwerdt, K. Steigerwald

Die SPD hat in einem Schreiben an den Ortschaftsrat und die Gemeindeverwaltung einen Antrag zur Aufstellung eines Verkehrsspiegels am Spielberger Rathaus gestellt und wir regen gleichzeitig an, die Ortsdurchfahrt von der Karlsruher Straße aus in Richtung Langensteinbach zu überprüfen und hier gegebenenfalls eine Zone mit Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 einzurichten.

Hintergrund für diesen Schritt ist im Wesentlichen die Verkehrssicherheit. Beim Rathaus in Spielberg haben es die von der Dobelstraße kommenden Verkehrsteilnehmer schwer, nach links in die Karlsruher Straße einzubiegen. Ein Spiegel kann hier hilfreich sein und auf unkomplizierte Art die Lage verbessern.

Bei der Karlsruher Straße und der Enzstraße gibt es mehrere kritische Kreuzungsbereiche. Insbesondere parkende Fahrzeuge im Kurvenbereich bei der Bäckerei Nussbaumer haben schon manche kritische Situationen verursacht. Im weiteren Verlauf ortseinwärts und in Richtung Langensteinbach folgen nach dem Rathaus auf der Enzstraße die Kreuzungsbereiche mit der Birkenstraße/Kirchgasse und später die sehrunübersichtliche Kreuzung mit der Eyachstraße/Marktstraße. Diese Stelle ist aufgrund der Nähe zur Grundschule besonders brisant. Schließlich gibt es noch die Kreuzung mit der Turmbergstraße/Hinter der Kirche, wo parkende Fahrzeuge die anderen Verkehrsteilnehmer immer wieder zum "Lückenspringen" zwingen.
Hier wollen wir prüfen, ob nicht ebenfalls eine Tempo 30-Zone in Verbindung mit einem Parkverbot sinnvoll wäre.

Beispiele aus den Karlsbader Nachbarorten zeigen eine positive Wirkung ähnlicher Maßnahmen, so zum Beispiel bei der Ortsdurchfahrt Langensteinbach.
Der Verkehrsstrom auf dieser Achse hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen und wenn in wenigen Jahren das Neubaugebiet "Holderäcker II" folgt, dürfte die Verkehrsbelastung nochmals erheblich ansteigen. Wir sollten daher vorsorglich handeln und alle Möglichkeiten zur Steigerung der Verkehrssicherheit und der Verbesserung Verkehrsflusses in Erwägung ziehen.

Besuchen Sie uns auch im Internet:
https://www.spd-karlsbad.de/
https://www.facebook.com/spdkarlsbad

 

Termine

Alle Termine öffnen.

25.05.2019, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr Info-Stand zur Kommunalwahl in Ettlingen

26.05.2019 - 26.05.2019 Wahlausklangparty

06.06.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Sitzung AfB Karlsruhe-Land

Alle Termine

WebsoziInfo-News

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:305282
Heute:57
Online:1